Renate Strömbach-Stiftung

Frau Renate Strömbach aus Diez hat ihr gesamtes Vermögen der „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Limburg e.V.“ vererbt, obwohl sie selbst kein Mitglied war.

In Testament verfügt sie, dass diese Zuwendung nur zu gemeinnützigen Zwecken laut der Satzung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Limburg e. V. einzusetzen ist.

Sie konkretisiert: Die Gesellschaft soll diese Mittel insbesondere zur Förderung und Unterstützung jeglicher Maßnahmen zur Eindämmung von Rassismus und Gewalt verwenden, wobei dies sowohl präventiv als auch durch Hilfe zur Schadenbeseitigung geschehen kann. Gemäß des Satzungszwecks der Gesellschaft ist in erster Linie antijüdische Gewalt gemeint. Es kann auch gemeinsames Handeln gegen Rassismus und Gewalt unterschiedlicher Personen oder interkonfessioneller bzw. interreligiöser Gruppen sein. Die Stiftung verfolgt daher den Zweck zur Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens, insbesondere

a. die Zusammenarbeit zwischen Christen und Juden sowie von Vereinigungen mit ähnlicher Zielsetzung,

b. das Erforschen und Bekämpfen gesellschaftlicher, religiöser, rassischer und politischer Vorurteile,

c. den Jugend- und Erwachsenenaustausch mit Israel und anderen Ländern.

Die Satzungszwecke werden u.a. verwirklicht durch

öffentliche Vorträge, Tagungen, Seminare, Herausgabe von Schriften, persönliche Begegnungen, Gedenkfeiern, Mahnmalpflege und kulturelle Veranstaltungen sowie das Gewähren von Zuschüssen an Vereine, Verbände, Schulen, Jugendgruppen u. ä.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Vorstand und Kuratorium der Stiftung

Kontakt: Ralph Gatzka (1. Vors.)

Höhenstraße 9a

65520 Bad Camberg

Tel.: 06434-3679

E-Mail: ralph-gatzka@t-online.de

Spenden für diese Stiftung können auf das Konto der Kreissparkasse Limburg eingezahlt werden.

IBAN: DE33 5115 0018 0000 0463 34 / BIC: HELADEF1LIM